Kinderarmut und Corona

Veranstaltung erstellt am 25. Mai 2022

Kinder und Jugendliche haben ein geringeres Risiko (schwer) an Corona zu erkranken. Dennoch sind die gesundheitlichen Folgen der Pandemie bei den Kindern und Jugendlichen groß. Besonders betroffen sind junge Menschen, die von Armut betroffen oder armutsgefährdet sind.

In Deutschland ist jedes fünfte Kind armutsgefährdet. Dies ist ein wesentlicher Hinderungsfaktor für eine gelingende Teilhabe in unserer Gesellschaft.  

Damit kommunale Akteurinnen und Akteure, die die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen mitgestalten, einen Beitrag zur Verminderung von Chancengleichheit leisten können, brauchen sie Wissen über Armut und die Folgen bei Kindern und Jugendlichen. Wie zeigt sich Armut? Wie wollen wir damit umgehen? Was ist machbar? Wo liegen die Grenzen? Diesen und weiteren Fragen widmet sich die Fortbildung „Kinderarmut und Corona“. Der Fokus liegt dabei insbesondere auf den Folgen der Corona-Pandemie für Kinder und Jugendliche sowie auf der Armutsprävention.  

Datum:

01.07.2022


Uhrzeit:

09:00 bis 15:30 Uhr


Ort:

Jugendherberge Magdeburg
Leiterstraße 10
39104 Magdeburg


Ansprechpartner:

Annika Pingel


Teilnahmegebühr:

0,00 €


Anmeldeschluss:

Die Anmeldung ist nicht mehr möglich.


Materialsammlung:

    Anmeldung

    Pflichtfeld *












    Ich habe die Teilnahmebedingungen gelesen, akzeptiere sie und melde mich hiermit verbindlich an. Ich bin mit Datenschutzerklärung einverstanden.